Meldung vom: 03.01.2023
Alle beantragten Bäume müssen zweimal im fünf jährigen Förderzeitraum geschnitten werden.
Da jährlich die Bäume welche geschnitten worden sind an das Regierungspräsidium gemeldet werden müssen, ist ein Schnittplan erforderlich. Dieser ist einfach strukturiert und sieht wie folgt aus:
Jeder Teilnehmer schneidet jährlich zwei Fünftel seiner Bäume. Wer also zum Beispiel 20 Bäume gemeldet hat, schneidet 8 Bäume.

Für die erste Schnittsaison 2020/2021 beginnt jeder Teilnehmer beim gemeldeten Baum mit der Nummer eins und schneidet lückenlos bis zur Nummer zwei Fünftel. Im Beispiel also die Bäume 1 – 8.

Für die zweite Schnittsaison 2021/2022 beginnt jeder Teilnehmer beim gemeldeten Baum mit der Nummer „zwei Fünftel + 1“ und schneidet lückenlos bis zur Nummer „zwei Fünftel * 2“. Im Beispiel also die Bäume 9 – 16.

Für die aktuelle Schnittsaison 2022/2023 werden das letzte Fünftel und das erste Fünftel geschnitten. Im Beispiel mit 20 Bäumen also die Bäume 17 – 20 und 1 -4 .

Wer sich unsicher ist sollte sich beim Vorstand Roland Heinkel melden. Bitte beginnt die Schnittsaison mit diesen Bäumen, man weiß ja nie was so dazwischen kommt. Bis Ende März müssen die Schnittmaßnahmen abgeschlossen sein.

 

März 2024
So Mo Di Mi Do Fr Sa
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            


Wie bewirtschaften Sie Ihre Streuobstwiesen
Mit biologischem und chemischem Pflanzenschutz
44.2 %
Mit biologischem Pflanzenschutz
14.2 %
Ohne jeglichen Pflanzenschutz
41.6 %
719 Teilnehmer
Alte Umfragen ansehen